Ein Märchen wird 50

So stand es als Überschrift am 23.März 2020 im Münchener Merkur. Einen Tag zuvor, am 22.März 2020 war der 50. Jahrestag, an dem der TSV München-Milbertshofen e.V. zum ersten Mal in die 1. Handball-Bundesliga aufgestiegen war.

alt   

Unter dem Spielertrainer Hans Moser (Handballweltmeister mit Rumänien 1961 & 1964) wurde eine Mannschaft, die zu 80% aus Spielern der eigenen Jugend bestand, gegründet, mit der der Aufstieg begann:

Von der Bayernliga ging es in die Regionalliga-Süd, und in der Relegation gegen den SG Dietzenbach konnte der TSV Milbertshofen das Rückspiel vor 3000 Zuschauern (davon überwiegend Münchener bzw. Milbertshofener Fans) in der Augsburger Stadthalle für sich entscheiden!!!

Die Halle stand Kopf, es wurde ausgiebig gefeiert, und die Spieler werden dieses Erlebnis wohl nie vergessen.

alt

Nach dem Aufstieg hat der TSV München - Milbertshofen insgesamt 10 Jahre lang in der 1. Bundesliga mitgespielt, immer wieder verstärkt durch Spieler aus der eigenen Jugend oder Region.

Auch wenn inzwischen viel Zeit ins Land gegangen ist, sehen sich die  "Ehemaligen" mindestens ein Mal im Jahr bei einem großen Treffen, während sich der harte Kern regelmäßig ein Mal im Monat zum Handballer Stammtisch trifft, wobei alle sehr viel Spaß haben. Natürlich gibt es immer viel zu erzählen – und auch die ein oder andere Geschichte aus der alten Handballerzeit ist mit dabei.

(Folgende Spieler waren beim Aufstieg in die 1. Bundesliga beteiligt:
Hans Moser, Peter Feddern, Karl Depuhl, Volker Filipp (+), Arno Gaitzsch, Karl Dondorff, Helmut Schelchshorn, Gerhard Ochsenkühn, Adolf Wrage, Hans Männel, Anton Niggel, Peter Pyrges, Max Rixner, Günter Haug)

 Gerhard Ochsenkühn